Einleitung

Home

Die Wirbelsäule – Belastung und Beanspruchung

Nach übereinstimmenden Statistiken der Krankenkassen sind Muskel-Skelett-Erkrankungen in den letzten Jahrzehnten stetig angestiegen. Zusammen mit Erkrankungen der Atemwege stehen sie an der Spitze der Arbeits­unfähigkeits­ursachen. Ca. ein Drittel der Arbeits­unfähigkeits­zeiten und 20 Prozent der Frührenten sind durch Wirbel­säulen­erkrankungen bedingt.

Im Allgemeinen liegt diesen chronischen Wirbel­säulen­erkrankungen ein Miss­verhältnis zwischen Beanspruchung und tatsächlicher Belastungs- und Leistungs­fähigkeit zugrunde. Ursache geringer Leistungs­fähigkeit können angeborene, anlagebedingte Fehlbildungen oder erworbene, sich allmählich entwickelnde Schädigungen sein.

Darüber hinaus hat die berufliche Tätigkeit und der Arbeitsplatz auch wesentlichen Einfluss auf Muskel-Skelett-Erkran­kungen. Entscheidend sind in diesem Zusammen­hang die ergonomischen Rand­be­din­gungen. Einfluss nehmen Gefährdungs- und Belastungs­faktoren wie z.B. die Schwere der körperlichen Arbeit oder das Klima und die Beleuchtungs­situation. Nachfolgend werden Sie über diese und weitere ergonomische Gefährdungs- und Belastungs­faktoren sowie zielgerichtete Schutz­maßnahmen informiert. Kleine Tools, wie z. B. ein Schallpegel­messer und ein Schwingungsmesser helfen Ihnen bei der Beurteilung Ihres Arbeitsplatzes.